So gut bestückt wie der Hans-Hergot-Thurm ist meine heimische Setzgasse nicht. Aber ein bisschen was findet sich schon in derzeit knapp vier Dutzend großen und kleinen Schubladen. Für eine erste Übersicht habe ich gerade zwei A4-Bögen mit Schriftmuster-Zeilen gedruckt:

Dem aufmerksamen Betrachter fällt etliches auf:

Erstens sind die angegebenen Schriftgrößen mit Vorsicht zu genießen, die Verhältnisse sind augenscheinlich nicht immer passend. Die Punkt-Angaben habe ich meist von der Schubladenbeschriftung übernommen, manchmal auch mit dem Typometer nachgemessen und mich dabei an der vollen Schrifthöhe orientiert. Die Norm scheint da aber zu variieren – zählt die volle Höhe oder nur die Versalhöhe ohne Unterlängen?

Zweitens ist die altdeutsche Schrift wahrscheinlich eine Schwabacher, das hätte aber nicht in die Zeile gepasst. Die habe ich ziemlich unsortiert in mehreren unbeschrifteten Schubladen übernommen und dort zuerst kein & gefunden (hinterher aber doch), und außerdem habe ich das falsche s genommen – bei Frakturschriften ist im sch nun mal das lange s vorgesehen.

Drittens hat die herzallerliebst elfengleiche Schreibschrift sicherlich auch einen Namen, aber den kenne ich nicht. Eine handschriftliche Notiz lässt sich mit Wagemut als Bonheur interpretieren, das konnte ich bislang aber nicht verifizieren. Sachdienliche Hinweise sind herzlich willkommen!

Und meine Bestände an Berthold-Grotesk sind nicht nur teils lückenhaft, sondern auch heftig verfischt – siehe das zweite kleine e in der schmalfetten 16 oder die && in der mageren 20. Es lässt sich nicht leugnen, dass „Letter tauschen, neu ausdrucken“ am Rechner schneller geht, zumal wenn der Satz schon wieder abgelegt ist …

Zumindest habe ich jetzt einen Überblick, was der Schrank hergibt, und meine Fantasie sagt mir: Damit geht schon einiges! Ideen habe ich genug, fehlt nur noch genug Freizeit 🙂

Kenne deine Lettern

Ein Gedanke zu „Kenne deine Lettern

  • 19. Juni 2015 bei 17:38
    Permalink

    Ich muss jetzt endlich einen ersten Kommentar hinterlassen. Ich finde das was Du machst großartig und halte Dir alle Daumen, dass es auch erfolgreich werden möge. Beim Lesen komme ich mir manchmal vor als würde ich die Sendung mit der Maus anschauen, ich lerne ganz viel. Deine Seiten sollten sich all jen anschauen, die meinen, dass Typographie und Layout nur eine Sache von Mausklicks ist.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.